Bestseller-Autor Jörg Böhm liest am 26. Oktober 2018 aus dem neuen Kreuzfahrtkrimi „Niemandsblut“

Cover Niemandsblu
Jörg Böhm
Jörg Böhm

Liebe Krimi-Freunde,

wir möchten Sie herzlich zur Krimilesung mit Bestseller-Autor Jörg Böhm einladen.

Jörg Böhm liest aus dem 2. AIDA-Keuzfahrtkimi, den er in Kooperation mit der Reederei AIDA und für deren neues Schiff, die AIDAperla, und die Route zu den Perlen des Mittelmeers beginnend in Palma de Mallorca und weiter nach Ajaccio, Rom, Florenz, Barcelona und zurück geschrieben hat.

Wann: Freitag, 26. Oktober 2018 um 20:00 Uhr
Wo: Lintler Krug, Hauptstraße 11, 27308 Kirchlinteln
Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Abendkasse

Karten für die Veranstaltung gibt es bei der Tankstelle Bomnüter und dem Tourismusbüro Kirchlinteln sowie im Reisebüro Frauke Heins – Take Off-Reisen -, Alte Dorfstraße in Kirchlinteln.
Kartenreservierungen sind auch bis zum Vorabend der Veranstaltung unter krugevents@gmx.de möglich.

Zum Hintergrund:

In der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember 1979 stehlen unbekannte Täter 5 wertvolle Gemälde aus dem Museum Schloss Friedenstein in Gotha. Eine Auftragsarbeit der SED-Führung, denn die Täter sind nicht nur blitzschnell. Sie wissen auch genau, wo sie welches Kunstwerk finden. Und sie hinterlassen keine Spuren. So glauben sie.

Mehr als 35 Jahre wiegen sie sich in Sicherheit. Bis die Vergangenheit sie einholt. Mit tödlichen Folgen – für jeden einzelnen von ihnen.

Von den Fans geliebt, von der Presse gefiert – der deutschlandweit bekannte Autor Jörg Böhm hat sich in kürzester Zeit ganz nach vorne auf die Krimi-Hitlisten und in die Herzen seiner Leser geschrieben. Seine Kriminalromane überzeugen gleichermaßen durch mörderische Spannung und historisches wie aktuelles Zeitgeschehen.

Agatha Christies „Tod auf dem Nil“ erlebt nach mehr als 80 Jahren also eine Renaissance – nur dieses Mal auf dem Meer, an einzigartigen Schauplätzen und mit einem noch komplexeren Fall, der weit in die Vergangenheit zurückreicht.

Und darum geht es:

Niemandsblut

Du hast ein schönes Leben. Denkst du …
Aber was ist, wenn es nicht dein Leben ist …
Und du dafür töten musst, um endlich du selbst zu sein …

Klappentext: Ein idyllischer Morgen in Palma de Mallorca endet für die Passagiere der „Virgin of the Ocean“ jäh, als über dem Altar der Kathedrale eine Nonne hängt – ans Kreuz genagelt. Auf ihrem Habit steht das lateinische Wort Peccavi – „Ich habe gesündigt.“ Nur ein grausamer Ritualmord? Oder gibt es eine Verbindung zu einem spektakulären Kunstraub, von dem auch das Kloster der Gottesfrau betroffen war? Als in Ajaccio – einer weiteren Station der einwöchigen Kreuzfahrt – der Galerist des Schiffs ermordet wird, weiß Kapitän Hauke Jensen, dass ein kaltblütiger Mörder ein perfides Spiel treibt und nicht ehe ruhen wird, bis sich das Mittelmeer blutrot gefärbt hat.

Über den Autor

Der Journalist Jörg Böhm (*1979) war nach seinem Studium der Journalistik, Soziologie und Philosophie unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek/Namibia, um dort von Land und Leuten und den Geschichten des Schwarzen Kontinents zu berichten. Danach arbeitete Jörg Böhm als Kommunikationsexperte und Pressesprecher für verschiedene große deutsche Unternehmen. Seit 2014 widmet er sich nur noch seinen schriftstellerischen Tätigkeiten.

Neben den beiden Kreuzfahrtkrimis „Niemandsblut“ und „Moffenkind“, die er exklusiv in Kooperation mit der Reederei AIDA Cruises geschrieben hat, sind mittlerweile vier Landhaus-Krimis um seine dänisch-stämmige Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen erschienen („Und nie sollst du vergessen sein“, „Und die Schuld trägt deinen Namen“, „Und ich bringe dir den Tod“ sowie „Und süß wird meine Rache sein“). Aktuell schreibt er an seinem fünften Emma-Hansen-Krimi.

Im Frühjahr 2014 erhielt Jörg Böhm den Krimi-Award „Black Hat“ als bester Nachwuchsautor 2013 für seinen ersten Landhaus-Krimi „Und nie sollst du vergessen sein“.

Sein Wein-Krimi „Und die Schuld trägt deinen Namen“ ist von den Nutzern des größten deutschen Buchportals www.lovelybooks.de zum besten Krimi 2014 gewählt worden.

Weitere Informationen sowie eine Leseprobe finden Sie auch unter www.jörgböhm.com.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.