Krimipreisträger Jörg Böhm liest am 12. November 2016 aus dem 1. Kreuzfahrtkrimi „Moffenkind“ in Kirchlinteln

Moffenkind
Moffenkind

Wir möchten Sie herzlich zu einer Krimilesung mit dem Krimiautor Jörg Böhm einladen.

Jörg Böhm liest aus dem 1. AIDA-Keuzfahrtkimi, den er in Kooperation mit der Reederei AIDA und für deren neues Schiff, die AIDAprima und die Metropolentour zu den Hauptstädten London, Paris, Brüssel und Amsterdam geschrieben hat.

Der Titel des Kreuzfahrtkrimis: Moffenkind

(„Moffen“ ist das Schimpfwort, das man in Holland schon seit dem 16. Jahrhundert für die Deutschen verwendet. Als moffengriet oder moffenmeid wurden die Holländerinnen während der deutschen Besatzung genannt, die sich mit deutschen Soldaten einließen, übersetzt wäre das in etwa „Deutschenhure“)

Agatha Christies „Mord im Orient-Express“ erlebt nach mehr als 80 Jahren also eine Renaissance – nur dieses Mal auf dem Wasser, an einzigartigen Schauplätzen und mit einem noch komplexeren Fall, der weit in die Vergangenheit zurückreicht.

Wann: Samstag, 12. November 2016 um 19 Uhr

Wo: Lintler Krug, Hauptstraße 11, 27308 Kirchlinteln

Karten für die Lesung können bei der Tankstelle Bomnüter und dem Tourismusbüro in Kirchlinteln sowie ab 17.10.2016 vormittags auch bei Take Off-Reisen, Frauke Heins in Kirchlinteln, Alte Dorfstraße 3 erworben werden. Der Eintrittspreis beträgt im Vorverkauf 8,00 € und an der Abendkasse 10,00 €.

Und darum geht es:

Moffenkind

Eine verbotene Liebe.

Eine Kreuzfahrt in die Vergangenheit.

Ein düsteres Geheimnis – mit tödlichen Folgen bis in die Gegenwart.

Klappentext: Feierlich tritt das neue Kreuzfahrtschiff, die „Star of the Ocean“, von Hamburg aus seine Jungfernfahrt zu den Metropolen Europas an. Mit an Bord ist Wilhelmina Nissen, die von ihrer Familie zu dieser Reise eingeladen wurde. Und die ein schreckliches Geheimnis hütet. Ein Geheimnis, das weit zurückreicht. Bis in die Kriegswirren von 1942, als sich eine junge Niederländerin in den Feind, einen deutschen Wehrmachtssoldaten, verliebte.

Auch Eva Bredin begleitet ihre Großtante Wilhelmina auf eine Reise in die eigene Vergangenheit. Denn sie ist einem Geheimnis auf der Spur, das mit dem mysteriösen Verschwinden ihrer Freundin Sanne vor zwanzig Jahren zu tun hat. Als dann auch noch ausgerechnet die zwei Passagiere während der Kreuzfahrt ermordet werden, die Eva der Wahrheit ein großes Stück näher bringen sollten, erkennt sie zu spät, dass eine grausame Vergangenheit endlich ihren Tribut zollen will. Mit tödlichen Folgen bis in die Gegenwart …

Über den Autor

Der Journalist Jörg Böhm (*1979) war nach seinem Studium der Journalistik, Soziologie und Philosophie unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek/Namibia, um dort von Land und Leuten und den Geschichten des Schwarzen Kontinents zu berichten. Danach arbeitete Jörg Böhm als Kommunikationsexperte und Pressesprecher für verschiedene große deutsche Unternehmen.

Seit 2014 widmet er sich nur noch seinen schriftstellerischen Tätigkeiten. Neben dem 1. Kreuzfahrtkrimi „Moffenkind, den er exklusiv in Kooperation mit der Reederei AIDA Cruises und für die AIDAprima und deren Metropolenroute geschrieben hat, sind mittlerweile drei Landhaus-Krimis um seine dänisch-stämmige Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen erschienen („Und nie sollst du vergessen sein“, „Und die Schuld trägt deinen Namen“ sowie „Und ich bringe dir den Tod“). Aktuell schreibt er an seinem vierten Emma-Hansen-Krimi, der im März 2017 erscheinen wird. Als bester Nachwuchsautor wurde er für seinen ersten Landhaus-Krimi „Und nie sollst du vergessen sein“ mit dem Krimi-Award „Black Hat“ ausgezeichnet.

Im Frühjahr 2014 erhielt Jörg Böhm den Krimi-Award „Black Hat“ als bester Nachwuchsautor 2013 für seinen ersten Landhaus-Krimi „Und nie sollst du vergessen sein“.

Sein Wein-Krimi „Und die Schuld trägt deinen Namen“ ist von den Nutzern des größten deutschen Buchportals www.lovelybooks.de zum besten Krimi 2014 gewählt worden.

Weitere Informationen wie das Cover und eine Leseprobe finden Sie auch unter www.jörgböhm.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.