Kultur- und Förderverein Kirchlinteln ohne 1. Vorsitzende

Nachfolger für Sigrid Lindhorst wird noch gesucht

Zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung hatte jüngst der Kultur- und Förderverein Kirchlinteln e.V. eingeladen, damit die Mitglieder sich ein Bild von der Arbeit des Vorstands machen könnten. So wurden die verschiedenen Veranstaltungen des letzten Vereinsjahres vorgestellt, -wie z.B. Vorträge, Konzerte oder eine Lesung für Kinder-, die meistens auch gut besucht waren.
Die 1. Vorsitzende Sigrid Lindhorst berichtete zudem über die Arbeit des Gesprächskreises Lintler Krug, in dem sich Politik, Gemeinde und Verein regelmäßig über die diversen Belange rund um den Lintler Krug austauschen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Hier kann es z.B. um die Gartengestaltung, die Beleuchtung, Werbetafeln oder die Innenausstattung gehen.

Lindhorst führte im Anschluss aus, dass sie für die Wiederwahl zur 1. Vorsitzenden leider nicht mehr zur Verfügung stehen könne. Die Doppelbelastung als Ortsvorsteherin und Vorsitzende des Kultur- und Fördervereins sei neben ihrer beruflichen Tätigkeit doch zu groß und mit zu vielen Terminen verbunden. Die Arbeit in dem Team habe ihr jedoch Spaß gemacht und sie wolle sich auch nicht gänzlich aus der Vereinsarbeit zurückziehen.

Der 2. Vorsitzende Berndt-Uwe Heller dankte Sigrid Lindhorst für ihre Bereitschaft vor drei Jahren, den Vorsitz zu übernehmen. Ihr Engagement, ihre Ideen und ihr tatkräftiger Einsatz haben den Verein voran gebracht und geprägt. Nun gelte es, die entstandene Lücke wieder zu füllen, leider wären bisher aber alle Bemühungen, einen neuen 1. Vorsitzenden zu finden, erfolglos geblieben. Mit diesem Problem stehe der Kultur- und Förderverein nicht allein da. Vielen Vereinen bereite es zunehmend Schwierigkeiten, ihre Posten wieder zu besetzen.

„Auch das mangelnde Interesse an der Vereinsarbeit, welches sich durch die heutige geringe Mitgliederbeteiligung widerspiegelt, trägt nicht gerade zu einem Motivationsschub der übrigen Vorstandsmitglieder bei“, äußerte sich Heller etwas enttäuscht.

Nichtsdestotrotz sieht der Vorstand und mit ihm die weiteren aktiven Mitglieder nach vorne und will wieder ein breitgefächertes Angebot an Veranstaltungen auf die Beine stellen, um den Kirchlintlern weitere Kulturangebote in ihrer Gemeinde zu unterbreiten. Da dies auch nur im Rahmen der personellen und zeitlichen Möglichkeiten geschehen kann, sind weitere Helfer und Interessierte immer herzlich willkommen. Auch Vorschläge und Anregungen werden gern entgegengenommen, versichert Conny Golisch, Mitglied der Veranstaltungsgruppe.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden noch zwei weitere Projekte erläutert, die der Verein gerne in Angriff nehmen möchte, sobald sich auch hierfür genügend Mitstreiter finden, die bereit wären, sich aktiv einzubringen. In dem einen Projekt geht es um die Sichtung, Archivierung und Katalogisierung von alten regionalen Dokumenten, das andere Projekt befasst sich mit der möglichen Nutzung des Speichers als Ort für Ausstellungen oder kleinen Veranstaltungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.