Mit dem musikalischen Zug in die Sümpfe des Mississippi

Cajun-X im Lintler KrugAuf Einladung des Kultur- und Fördervereins begeisterte die Zevener Gruppe Cajun X bereits zum zweiten Mal die zahlreichen Zuhörer im Lintler Krug mit einer Mischung aus Reggae, afroamerikanischen Rhythmen, Plattdeutsch und karibischen Einflüssen. Der Akkordeonspieler und Bandleader Manfred Fränkel führte auf unterhaltsame Art durch das Programm und damit gleichzeitig durch die musikalische Geschichte der Cajuns –eine französischsprachige Bevölkerungsgruppe, die sich vor ca. 250 Jahren im Süden der USA in den Sumpfgebieten des Mississippi-Deltas angesiedelt hat.  Dort lebten auch Indianer verschiedener Stämme, schwarze Sklaven sowie Siedler irischer, schottischer oder deutscher Herkunft in dieser Region. Durch dieses kulturelle Nebeneinander entwickelte sich die lebensfrohe Musik der Cajuns.  Der eingängige Rhythmus veranlasste einige Zuhörer schon gleich, mit spontanen Tanzeinlagen ebenfalls für gute Stimmung zu sorgen. „Ihr seid ja gut drauf, macht Ihr immer so Party hier in Kirchlinteln?“ zeigte sich Manfred Fränkel davon begeistert.

Die weitere Besetzung der Band bestand aus Claudia Buhmann (Gesang), Christiane Träger (Geige), Gerd Rudlof (Gitarre) und Hajo Olfs (Perkussion), die alle mit sichtbarer Freude engagiert aufspielten. Das Kirchlintler Publikum dankte es ihnen mit lang anhaltendem Applaus und freute sich über den stimmungsvollen, gelungenen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.