Musik-Kabarett der besonderen Art

Schmattes
Schmattes

Einen frühen musikalischen Höhepunkt des Jahres konnten die zahlreichen Zuschauer am Samstag im Lintler Krug erleben. Auf Einladung des Kultur- und Fördervereins Kirchlinteln boten die Sängerinnen Inge Mandos und Stella Jürgensen, begleitet von dem Gitarristen Andreas Hecht, ein Programm rund um jiddische und deutsche Schlager aus fast vergessenen Zeiten. Alte Texte wurden dafür kombiniert oder neu aufbereitet, die Musik aufgestöbert auf alten Dachböden oder gefunden in alten Archiven, lange gesammelt und liebevoll neu arrangiert. Entstanden ist so das Programm „Schmattes“ –was auf jiddisch für Krimskrams, kleine Schätze oder Lieblingsstücke steht.

Eingebettet in eine kleine Rahmenhandlung –zwei Freundinnen treffen sich in einem Café und tratschen über Hochzeitspläne, Liebe, Nachbarn, Männer, Diäten und weitere Alltäglichkeiten-  finden sich zu jedem Thema passende Lieder, die mit viel Verve, exzellenten Stimmen und sichtlich großem Spaß vorgetragen wurden. Das begeisterte Publikum lernte nebenbei ein bisschen jiddisch, denn die Sprache hat deutsche Wurzeln und wenn nach einer durchzechten Nacht im Köpple ein Äpple klappert, nach High-Heels-Tragen im Füßle ein Nüssle kullert und nach dem Abwasch in den Händle ein Entle quäkt so konnte das jeder Zuhörer verstehen.

Das Trio aus Hamburg schlug das Publikum von Beginn an in seinen Bann und überzeugte mit seiner musikalisch- kabarettistischen Darstellung auf höchstem Niveau. So wollte der Applaus am Schluss gar kein Ende nehmen und die Künstler ließen sich nach der ersten (eingeplanten) Zugabe sogar zu einer zweiten (ungeplanten aber nicht minder schönen) Zugabe überreden.

Publikum, Künstler und der Kultur- und Förderverein sind sich hinterher einig: diese gelungene Veranstaltung sollte wiederholt werden.
Fotos: Alexandra Heller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.