Plattdeutsche Geschichten: Von Stringtangas bis Intimrasur

Bauer Stührwoldt amüsierte im ausverkauften Lintler Krug einmal mehr mit seinen plattdeutschen Geschichten. Dem glänzend aufgelegten Publikum schilderte der Bauer und Autor in seiner unnachahmlichen lockeren Art Situationen aus seinem Alltagsleben – ob im Kuhstall, mit seinen  Kindern oder in der Umkleidekabine beim Altherrenfußball, ob auf Reisen mit seiner Frau oder mit „Mudder im Modder“. Er sinnierte auf Platt wieviel Stringtangas nötig seien, um eine Waschmaschine zu füllen und plauderte über die Probleme, wenn Kaninchen, Meerschweinchen und Katzen zur Familie gehören.

In seinen Geschichten schwingt immer die große Liebe zum Beruf, zu den Tieren und Menschen mit. Das macht seine Erzählweise so authentisch und beliebt bei seinen Zuhörern. Im Lintler Krug jedenfalls dankte ihm das Publikum mit langanhaltendem Applaus für den gelungenen Abend.

Fotos Alexandra Heller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.